Eine Familie sitzt vor einem Wohnmobil und frühstückt gemeinsam

Zelten mit Kindern – 6 Tipps für euren unvergesslichen Urlaub

Eine einfache Checkliste für das Zelten mit Kindern, damit der gemeinsame Urlaub für alle ein unvergessliches Familienerlebnis wird!

Der Campingurlaub mit Kindern ist eine großartige Möglichkeit, dem Alltagstrubel zu entfliehen und wieder mehr Zeit miteinander zu verbringen, während man gleichzeitig die freie Natur genießt. Die meisten Kinder lieben das Abenteuer, aber als Eltern muss man an einiges denken, damit das Zelten mit Kindern für alle Beteiligten so stressfrei wie möglich abläuft – denn dazu ist ein Urlaub ja schließlich da! Ihr selbst seid vielleicht bereit, den Luxus von Zuhause hinter euch zu lassen, aber für eure Kinder wird dies eine große Umstellung sein (auch wenn sie hoch und heilig versprechen, dass sie unbedingt einen Campingurlaub machen wollen!)

Als Reiseplaner für den nächsten Familienurlaub ist genau zu bedenken, was auf eure Packliste gehört, welcher Campingplatz am besten geeignet ist, welche Aktivitäten ihr gemeinsam unternehmen könnt oder welche Ausrüstung ihr braucht.

Hier findest du eine Liste mit ein paar einfachen Campingtipps, die du beachten solltest, bevor du dich mit deinen Kindern ins Abenteuer stürzt, und die einen großen Unterschied machen können, damit alle wohlbehalten und entspannt aus dem Urlaub zurückkommen.

Finde die beste Reiseoption für euch – vielleicht ein gemütliches Wohnmobil für den Anfang?

Wenn du deine Kinder zum ersten Mal zum Campen mitnimmst, solltest du vielleicht vor der Abreise eine Nacht mit ihnen zusammen im Zelt verbringen, zum Beispiel im Garten (wenn vorhanden) oder drinnen in der Wohnung. Lass deine Kinder die Situation testen und sich daran gewöhnen, dass dies ihr Schlafplatz für ein paar Nächte sein könnte. Alternativ kannst du auch ein Wohnmobil für 4-5 Personen mieten, um einen Kompromiss zwischen einer Ferienwohnung und einem Zelt zu finden.

Unsere Wohnmobile sind mit allem ausgestattet, was dein Camperherz begehrt: Küchenutensilien, Reinigungsset und Bettwäsche. So könnt ihr einen gewissen Standard genießen und dabei gleichzeitig ein Campingabenteuer erleben.

Familie sitzt im Inneren eines Wohnmobils und hat Spaß
Das Modell “Atlas” bietet viel Platz im Inneren und ist perfekt für Familien geeignet.

Plane eure Reise im Voraus

Informiere dich über die Wettervorhersage, bevor ihr euch auf den Weg macht, und verlasse dich nicht darauf, dass deine Kinder wissen, was sie einpacken sollen. Am besten eignet sich der “Zwiebellook” (also mehrere Schichten an Kleidung übereinander), damit deine Kinder warm genug angezogen sind, aber schnell und selbstständig eine Schicht ausziehen können, wenn ihnen zu heiß wird. Nimm zusätzlich wasserdichte Jacken und Mützen mit, falls es regnen sollte, und denke an ein paar gute Wanderschuhe für eure Erkundungen.

Nachdem ihr euch vor Ort bei der Rezeption angemeldet und über die Platzordnung informiert habt, verschaffe dir einen Überblick von dem Campingplatz, bevor du deine Kinder auf Entdeckungstour schickst. Achte außerdem darauf, euer Zelt weit weg von Bäumen aufzustellen, um nicht von herabfallenden Ästen gestört oder gar verletzt zu werden.

Außerdem solltest du einen Platz suchen, der frei von Scherben, Abfall oder sonstigen Anzeichen von Insekten oder unerwünschten Tieren ist. Die Nähe zu Sanitäranlagen, zum nächsten Spielplatz und zur Müllentsorgung kann außerdem eine wichtige Rolle bei der Wahl des Platzes spielen.

Richtig packen – nicht zu viel und nicht zu wenig

Egal, ob du ein Neuling oder ein Camping-Profi bist, das Erstellen einer Pack-Checkliste für eine Reise mit Kindern kann überwältigend sein, da du alle Eventualitäten für euer Outdoor-Abenteuer vorhersehen musst. Denke unbedingt an genug Essensvorräte (auch für den kleinen Hunger zwischendurch), Übernachtungszeug und Ausrüstung für eure Outdoor-Erlebnisse.

Wenn du mit einem unserer Wohnmobile auf Reisen gehst, dann kannst du ganz bequem Extras, wie zum Beispiel Bettwäschesets, Küchenset oder Reinigungsset dazubuchen und musst diese nicht selbst mitnehmen, was dein Gepäck um einiges erleichtern kann.

Sprich mit deinen Kindern über sichere Praktiken auf dem Campingplatz

Lege die Regeln für deine Kinder gleich zu Beginn fest und mache deine Erwartungen deutlich. Jeder möchte Spaß beim Zelten haben, jedoch kann wildes Herumtollen und Herumrennen schnell zu Verletzungen führen. Deine Kinder sollten wissen, dass sie nie außer Hörweite sein dürfen und einen Erwachsenen benachrichtigen müssen, bevor sie den Campingplatz verlassen wollen. Außerdem sollten Kinder immer feste Schuhe tragen, um ihre Füße zu schützen.

Achte darauf, dass deine Kinder genug Wasser trinken und nur solches, das aus einer sicheren Quelle stammt. Wasser aus Bächen oder Flüssen kann verunreinigt sein, was zu Krankheiten führen kann. Bringe Trinkwasser mit und verwendet die vom Campingplatz vorgesehenen Trinkwasserquellen. Alternativ kannst du auch Jodtabletten oder Wasserfilter als Backup einpacken.

Vermeide Probleme mit Insekten, indem du Vorkehrungen triffst

Insektenschutzmittel sind ein Muss beim Campen, aber es gibt zusätzliche Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um Probleme mit Ungeziefer zu vermeiden. Mücken können Krankheiten und Viren übertragen, weshalb du dich und deine Kinder schützen solltest. Trage daher Hüte (die gleichzeitig auch vor der Sonne schützen), lange Hosen und langärmelige Hemden und vermeide längere Aufenthalte in der Nähe von stehenden Gewässern, wo sich Mücken gern aufhalten.

Zecken sind in Wandergebieten weit verbreitet, und auch hier ist das Tragen von Hüten, langärmeligen Hemden und lange Hosen die wichtigste Gegenmaßnahme. Meidet besonders hohes Gras, Dickicht und Büsche, wo sich Zecken gern aufhalten, und untersuche deine Kinder nach einer Wanderung gründlich. Wenn du eine Zecke finden solltest, ziehe diese am besten mit einer feinen, spitzen Pinzette am Kopf (nicht am Körper!) mit gleichmäßigem Zug heraus.

Damit ihr keine Probleme mit Bienen oder Wespen bekommt, lasst eure knallbunte, grelle Kleidung zu Hause und nehmt stattdessen Kleidung in gedeckten Farben (grau, schwarz, grau, braun) mit – aus diesen lassen sich auch die (unvermeidbaren) Flecken besser entfernen. Haltet außerdem Speisen und Getränke abgedeckt.

Überprüfe vor dem Schlafengehen das Bettzeug und packe für den Notfall Calamine-Lotion und Benadryl mit, falls jemand gestochen werden sollte. Wenn dein Kind gestochen wird und Atemprobleme oder einen Ausschlag bekommt, solltest du sofort einen Arzt aufsuchen.

Gruppe sitzt um Lagerfeuer
Nichts geht über ein gemütliches Lagerfeuer!

Überlasse Erwachsenen die Verantwortung für das Lagerfeuer

Bei Lagerfeuern ist es am besten, wenn Erwachsene das Feuer anzünden, das Holz nachlegen und es am Ende der Nacht löschen. Bewahre Feuerzeug und Streichhölzer an einem sicheren Ort auf, an den Kinder nicht herankommen können, und achte darauf, das Feuer vollständig zu löschen, wenn ihr mit dem Lagerfeuer fertig seid.

Die Sicherheit hat beim Zelten mit Kindern höchste Priorität und ist eine der Grundvoraussetzungen, damit sich alle wohlfühlen. Sei auf Probleme mit Insekten, wilden Tieren und auf Wetterschwankungen vorbereitet und bringe deinen Kindern bei, im Umfeld des Campingplatzes und in der Nähe von Feuer vorsichtig zu sein.

Kinder können versucht sein, ihre Grenzen zu überschreiten, aber sie werden eine Menge Spaß haben – wenn du gut vorbereitet bist und du deine Erwartungen klar kommunizierst.

Über den/die AutorIn

Jana Schäfer

Ist auf der Suche nach mehr Sonne & für Liebe nach Portugal ausgewandert. Nimmt sich selbst nicht zu ernst und genießt lange Wanderungen in den Bergen... vor allem, wenn am Ende der Tour das kühle Nass wartet!

Teilen
Ablehnen