Wie befestige ich mein Surfbrett auf meinem Wohnmobil oder Auto?

Dein nächster Camping Trip im Van oder Wohnmobil steht bald bevor und natürlich darf dein Surfbrett auf dieser Reise nicht fehlen! Wie kannst du es am sichersten, schnellsten und einfachsten im oder auf deinem Wohnmobil transportieren?

Nutze den Heckträger deines Wohnmobil für dein Surfbrett

Der aller einfachste Weg ist natürlich dein Surfbrett in der Heckgarage deines Wohnmobils oder im Innenraum zu verstauen. In diesem Fall eignen sich besonders gut ungenutzte Schlafkammern wie im Alkoven Wohnmobil. Je nach Surfbrett Modell und Größe kann dieses auch während der Fahrt im Innenraum gelagert werden und bei Ankunft im ungenutzten Aufstelldach gelagert werden. Allerdings darf diese Schlafkammer während der Fahrt nicht aufgestellt sein. Wir präsentieren dir Alternativen, um dein Surfbrett mit dem Wohnmobil, Campervan oder Auto schnell und einfach zu transportieren. Welche Vor- und Nachteile gibt es bei der Außen- oder Innen Anbringung eines Surfbrettes? 

Vorbereitung deines Surfbrettes vor der Anbringung

Im optimalen Fall hast du noch Zeit vor deiner Reise, um das alte Surfwachs auf deinem Surfbrett zu entfernen, damit es nicht dein Wohnmobil, Auto or Surftasche verschmutzt.Grundsätzlich gibt es mehrere Methoden der Entfernung.

5 einfache Tipps, um Wachs von deinem Surfbrett zu entfernen 

  1. Lege dein Surfbrett in die Sonne
  2. Warte bis sich das Wachs in der Sonne langsam auflöst
  3. Nimm dir einen Wachskamm und gehe mit leichtem Druck und der flachen Seite über das Surfbrett
  4. Mehl, ist die Zauberzutat! Über den Wachs verteilen und mit einem Papiertuch verreiben
  5. Wieder Sonne arbeiten lassen und die letzten Reste mit einem Papiertuch abreiben

Mein Surfbrett ist bereit, wie bringe ich es nun in oder an meinem Fahrzeug an? 

Mit welchem Fahrzeug bist du unterwegs? 

Wie befestige ich mein Surfbrett auf dem Auto? 

Wenn du mit einem Campervan oder Auto unterwegs bist, kannst du dein Surfbrett mit Spanngurten auf dem Dach anbringen. Wer den Autolack und das Surfbrett vor Kratzern schützen möchte, sollte unter dem Brett Polster anbringen. Am besten verstaust du dein Surfboard vorher in einer Surfsocke oder Tasche .Für kurze Wege zum Strand ist dies nicht unbedingt nötig. Wer keine professionellen Polster zur Hand hat, kann dafür auch dicke Handtücher verwenden oder eine Poolnudel als Stopper benutzen. Die Surfboard nose (vorder Spitze) sollte dabei nach vorne ausgerichtet sein und ebenfalls sollten die Gurte stark festgezogen sein, damit bei starkem Bremsen nichts verrutscht! Für mehr Sicherheit kannst du auch feste Dachträger an deinem Auto montieren, dies lohnt sich besonders, wenn du häufig Surftrips mit Fahrzeug unternimmst.

Wie transportiere ich mein Surfbrett im Campervan? 

Wer mit einem Van reist kann auch gut das eigene Surfbrett im Innenraum unter der Decke anbringen und mit Spanngurten befestigen. So nimmt dein Board kaum Platz ein, obwohl du es drinnen lagerst, außerdem hast du es schnell griffbereit. Du kannst es natürlich auch auf dem Dach anbringen, vergewissere dich vorher, welche höchstmaße dein Campervan nicht überschreiten darf. 

Wie bringe ich mein Surfbrett am Heckträgers meines Wohnmobils an

Falls alle Schlafplätze und die Garage schon belegt sind, kannst du dein Surfbrett auch im Heck deines Wohnmobils anbringen. Dabei wird es je nach Modell entweder quer oder vertikal angebracht, allerdings sollte das Surfbrett nicht über die Breite oder Höhe des Wohnmobils herausragen. Doch wie befestige ich sicher mein Surfbrett am Heck des Wohnmobils? Eine alternative Transportvariante für Surfboards stellt ist der Heckträger deines Wohnmobils. Kastenwagenfahrer sollten genau nachmessen, große TI/VI-Wohnmobile sind normalerweise hoch genug. Die Heckträger Befestigung ist einfacher, da du die Surfboards nur wenig in die Höhe heben brauchst und nicht extra aufs Dach klettern musst. Wenn du einmal die Halterung angebracht hast, brauchst du nur noch dein Surfbrett auf die Heckträger deines Wohnmobils packen und alles gut festziehen. Die Nachteile sind, dass eventuell dein Heckfenster oder Hecktür blockiert wird. Durch Anbringung am Heck wird besonders die Hinterachse belastet, Achslasten beachten!

Während du auf einem normalen Autodach auch mehrer Surfbretter stapeln kannst, ist der Platz bei der Heckträger Anbringung auf ein bis zwei Bretter begrenzt. Auch die Größe deines Surfbrettes ist entscheidend, bei Longboards würde die Nose (die Spitze) des Wohnmobils zu hoch hinaus ragen, was problematisch sein kann bei Wind und zum Beispiel höhen begrenzten Straßen. 

Dein Surfbrett ist festgeschnallt und es kann losgehen! Damit dir auf der Fahrt nicht langweilig wird, haben wir dir hier die besten Roadtrip Songs zusammengestellt.

Wenn du mit dem Flugzeug anreist und erst vor Ort sein Wohnmobil abholst, kannst du dein Surfbrett vorher problemlos als Gepäck aufgeben. Die Preise variieren je nach Fluglinie und Airline. Verpacke das Surfboards sicher in einer Tasche, darin kannst du zum Beispiel als Polster auch deine Handtücher oder Bikinis verstauen. Achte beim Kauf von Surfboardtaschen oder sogenannten Surfsocken darauf, dass sie passend zur Größe deines Surfbrettes sind. 

Was ist der Unterschied zwischen einer Surfbrett Tasche und einer Surfsocke? 

Bei einer Boardsocke handelt es sich um eine Art Strumpf aus Polyester oder Mischgewebe, der über dein Surfboard gezogen wird. Die Surfsocke ist schnell über das Surfbrett gezogen und eignet sich daher besonders gut für kurze Strecken, um es per Fuß, Fahrrad oder Motorroller mitzunehmen.

Eine Surfbrett Tasche (auch Boardbag genannt) ist stärker gepolstert und schützt dein Surfbrett besonders bei Flugreisen. Einige Boardbags besitzen auch Rollen, wodurch sie bequem gezogen werden können, allerdings sind sie deshalb auch schwerer. Die meisten Surfboard taschen sind mit einem Tragegurt ausgestattet und lassen sich dadurch für kurze Strecken gut tragen. Für besonderen Schutz kannst du natürlich auch beides kombinieren und die Surfsocke zuerst drüberziehen und anschließend in dein Surfbrett in der Boardbag verstauen.

Wie du siehst, brauchst du nicht viel und kannst in wenige Minuten dein Surfbrett verpacken und auf dem Heckträger deines Wohnmobils oder dem Autodach befestigen. Worauf wartest du noch? Schnapp dir dein Surfbrett oder Stand-Up-Paddle Board und los geht’s!

Über den/die AutorIn

Verena Tölle

Verena is wave lover and always on the hunt to find new surf spots and the best places to see the sunset.

Teilen
Ablehnen