camper

Möchtest du ein Wohnmobil mieten? Hier findest du alles, was du wissen musst.

Egal, ob du ein Neuling bei der Anmietung von Wohnmobilen oder ein erfahrener Profi bist, hier sind ein paar Dinge, die du über die Anmietung eines Wohnmobils wissen solltest. Da wir von Indie Camper schon Jahrelang in dem Geschäft der Campervan Vermietung sind geben wir euch hier ein paar Tipps. Diese wenigen Tipps werden dir helfen, die besten Abenteuer auf deiner nächsten Reise zu erleben!

Was sollte ich wann wissen bevor ich ein Wohnmobil miete?

Egal, ob du ein Neuling bei der Anmietung von Wohnmobilen oder ein erfahrener Profi bist, hier sind ein paar Dinge, die du über die Anmietung eines Wohnmobils wissen solltest. Da wir von Indie Camper schon Jahrelang in dem Geschäft der Campervan Vermietung sind geben wir euch hier ein paar Tipps. Diese wenigen Tipps werden dir helfen, die besten Abenteuer auf deiner nächsten Reise zu erleben!

Wohnmobilanmietung: Die Grundlagen

Das erste, worüber du nachdenken musst, ist, wann und wo du ein Wohnmobil mieten möchtest. Denke an die Jahreszeit, ist es die Hauptsaison, in der es eine hohe Nachfrage gibt und daher weniger Fahrzeuge verfügbar sind, oder ist es außerhalb der Saison, und du kannst vielleicht sogar einen Preisnachlass erhalten? 

Frage, die du dir stellen solltest, vor dem Wohnmobil mieten

Zu welcher Jahreszeit werde ich reisen?

Durch verschiedene Klimazonen zu reisen bedeutet, ein Wohnmobil mit Heizung, Klimaanlage, Isolierung und Frostschutz für Abfall- und Frischwassertanks zu mieten. In den wärmeren Monaten machen Klimaanlage, Fliegengitter und etwas, das dir Schatten spendet, die Reise angenehmer. In den kälteren Monaten sind Wärme und heißes Wasser sehr vorteilhaft. 

Wenn du ein Fahrzeug für einen Monat oder mehr mietest, ist es wichtig, die Fahrzeugwahl richtig zu treffen. Ein etwas größeres Fahrzeug bietet mehr Platz und Stauraum, dies ist jedoch ein Kompromiss mit der Fahrbarkeit und den Mietpreisen.

Gibt es eine Einwegmiete?

Eine Einweganmietung sind ideal für diejenigen, die viele Orte erkunden möchten und nicht wieder zum Ausgangsort zurück fahren möchten. Dies ist auch vorteilhaft, wenn du anfängliche Reisekosten zum und vom Startpunkt sparen möchtest. Wenn du ein Wohnmobil nicht von zu Hause aus anmietest, solltest du in Betracht ziehen, zum Abholort zu reisen und mit einer einfachen Fahrt nach Hause Reisekosten zu sparen. 

Wie lange werde ich unterwegs sein?

Während der Hochsaison haben viele Vermieter eine Mindestmietdauer, was bedeutet, dass die Anmietung nur für ein Wochenende eventuell nicht möglich ist. Umgekehrt kannst du große Rabatte finden, wenn du dich für eine monatliche oder jährliche Anmietung entscheidest. 

Wenn du im Voraus buchst, wird nur ein bestimmter Prozentsatz des Gesamtbetrags zum Zeitpunkt der Buchung berechnet. Dies hilft, die Kosten für die Anmietung des Wohnmobils zu verteilen, also denke darüber nach, wann du buchst. 

Art des Wohnmobils 

Die Art des Wohnmobils, das du wählst, hängt von den folgenden Faktoren ab:

  • Wenn du viele Sachen mitnehmen musst, benötigst du ein Wohnmobil, dass das Gewicht sicher trägt. Wenn du Fahrräder, Ausrüstung für Hobbys, zusätzliche Gasflaschen und so weiter mitnimmst, rechne diese auch mit ein. 
  • Wenn du einen Anhänger möchtest, überprüfe, ob das Fahrzeug mit einer Anhängerkupplung ausgestattet werden kann und über eine ausreichende Anhängelast verfügt.
  • Das Alter des Fahrzeugs. Je neuer das Fahrzeug, desto luxuriöser wird es sein und desto mehr Komfort und Technologie wird es haben. 
  • Wie viel Stauraum du in deinem Fahrzeug benötigst. Dies kann bestimmen, wie viel du packen und was du an Bord haben kannst. Eine gute Aufbewahrung ist im Wohnmobil sehr wichtig für Kleidung, Bücher, Technik und Lebensmittel.
  • Wenn du planst, dein Haustier mitzunehmen, benötigst du Platz, damit es bequem und sicher reisen kann. Die Mehrheit der Wohnmobilvermieter erlaubt keine Haustiere, aber wir tun es! Wenn du mit deinem Haustier reisen möchtest, stelle vor der Buchung sicher, dass dies möglich ist. 

Das Wesentliche

Es gibt eine Reihe von Campervan-Essentials, die bei der Anmietung eines Campers enthalten sein sollten:

  1. Betten

Der wahrscheinlich wichtigste Teil eines Wohnmobils ist der Schlafbereich. Stelle sicher, dass jeder einen richtigen Platz zum Schlafen hat. Viele Wohnmobile haben Sitze, die in Betten umgewandelt werden, oder Betten, die über die Sitzecke heruntergezogen werden, wodurch der Sitzbereich unbrauchbar wird, sobald die Betten gemacht sind. Andere Camper haben Etagenbetten, die ideal für Kinder sind, aber für Paare unbequem sein könnten. Dauerhaft aufgestellte Betten bieten den größten Komfort, kommen aber eher mit größeren Wohnmobilen und verbrauchen viel Wohnraum.

  1. Küche

Eine Küche ist unerlässlich, besonders wenn du eine längere Reise planst. Stelle sicher, dass du ein Wohnmobil mit einer Küche mietest, die deinen Bedürfnissen gerecht werden kann. Wenn du alle Mahlzeiten selbst kochen möchtest, entscheide dich für ein Wohnmobil mit einer größeren Küche und mehr Lebensmittelaufbewahrungsmöglichkeiten. Wenn du eher auswärts essen oder nur einfache Mahlzeiten zu kochen gedenkst, wirst du die Küche nicht oft nutzen. 

  1. Bad 

Es ist besonders wichtig, eine Toilette und Dusche in deinem Wohnmobil zu haben, wenn du planst, Zeit an Orten zu verbringen, an denen Waschmöglichkeiten nicht verfügbar sind, d.h. außerhalb voll ausgestatteter Wohnmobilparks. Wenn du planst, deine Zeit auf voll ausgestatteten Campingplätzen zu verbringen, ist es möglicherweise nicht notwendig, ein Wohnmobil mit Toilette zu mieten, und du kannst so Geld und Platz sparen. 

  1. Extras

Schaue dir an, was du sonst noch zu deinem Wohnmobil hinzufügen könntest, wie zum Beispiel einen Grill, Tische, Stühle, GPS oder Surfbretter. 

Logistik

Es gibt ein paar Dinge neben dem Fahrzeug und der Ausrüstung, die Verleihfirmen ihren Mietern zur Verfügung stellen sollten. Überlege dir, wie weit du reisen möchtest, da nicht alle Vermietungsunternehmen unbegrenzte Kilometer anbieten. Du kannst jedoch ein unbegrenztes Kilometerpaket zu deiner Buchung hinzufügen. 

Ebenso musst du darüber nachdenken, wo du dein Wohnmobil fahren darfst, da einige Wohnmobilverleiher Länder auf einer Ausschlussliste haben. Benötigst du einen 4WD Campervan? Viele Unternehmen erlauben nur das Fahren von 2WD-Campervans und ihren Wohnmobilen auf asphaltierten Straßen oder kurzen Wegen zu Campingplätzen auf unbefestigten Straßen.

Denke daran, dass du je nach Jahreszeit möglicherweise im Voraus buchen musst, wenn du planst, auf Campingplätzen zu übernachten. 

Kosten

Es ist schwierig, einen Durchschnittspreis für eine Wohnmobilanmietung zu bestimmen, da die Preise je nach Saison und Fahrzeug stark variieren. Weitere Faktoren sind der Ort und die Länge der Reise. 

Hier sind einige Tipps, um die Kosten niedrig zu halten:

  • Erwäge ein “älteres” Wohnmobil zu mieten. Vermieter wechseln ihre Flotte häufig aus und somit ausrangiert, ältere Wohnmobile werden dann bei einem anderen Unternehmen mit reduzierten Preisen angeboten. Sie kommen immer noch mit einer 24-Stunden-Pannenhilfe und sind gut gepflegt. 
  • Wenn du mit deinen Reisedaten flexibel bist, solltest du außerhalb der Ferienzeiten reisen. Einige Unternehmen bieten möglicherweise sogar ein Preis-Match an. 
  • Schau dir an, wie die Zahlungen zu leisten sind, um deine Kosten zu minimieren. Einige internationale Transaktionen können teuer sein.
  •  Achte darauf, auch die Bedingungen rund um die Zahlung zu verstehen und was im Falle einer Stornierung damit passiert.

Und schließlich ist noch die Kaution zu beachten. Die Kaution wird in der Regel verlangt, wenn du das Fahrzeug abholst. Ihr Zweck ist es, alle Probleme abzudecken, die du verursachen könntest, die nicht durch die Versicherung abgedeckt sind. Die Höhe der Kaution kann dein verfügbares Geld aufbrauchen, so dass du für den Rest deiner Reise keinen Zugriff darauf hast, obwohl du das Geld eigentlich nicht ausgegeben hast.

Hast du noch Fragen? Besuche unsere Miet-FAQs, um mehr zu erfahren.

Über den/die AutorIn

Sabrina Riechers

Teilen
Ablehnen